für Eltern, Jugendliche und Kinder im Landkreis Main-Spessart

landkreis-main-spessart

Willkommen
bei der Beratungsstelle für Eltern, Jugendliche und Kinder! 

Wir freuen uns, dass Sie unsere Internetseite besuchen.

Alle Eltern, Jugendliche und Kinder haben in Deutschland ein gesetzliches Recht auf kostenfreie Beratung in Fragen der Erziehung und des Zusammenlebens in der Familie.

Unsere Beratungsstelle begleitet jedes Jahr zwischen 700 und 800 Kinder, Jugendliche und ihre Eltern.
Zu Beratungsgesprächen kommen Eltern mit ganz kleinen Kindern, Kindergarten- und Schulkindern, auch junge Erwachsene bis 21 Jahre und natürlich Eltern mit Jugendlichen in der Pubertät.

Im Zusammenleben mit Kindern und Jugendlichen gibt es viele glückliche Momente, aber auch Belastungen. Die Anliegen und Themen, mit denen Eltern, Jugendliche und Kinder zu uns kommen, sind vielschichtig und vielfältig.
Die emotionale und kognitive Entwicklung eines kleinen Kindes stellt Eltern vor ganz andere Herausforderungen als die Bedürfnisse eines Vorschulkindes oder die emotionale Welt eines/einer Jugendlichen, der/die erwachsen wird.


In der Beratung gibt es selten die eine Patentlösung für alle.
Das bedeutet, als Beraterin/Berater haben wir die Gesamtheit der Lebenswelten und die verschiedenen Persönlichkeiten der Familienmitglieder einzubeziehen. Zusammen mit der Beraterin/dem Berater erarbeiten Sie auf Ihre Familie zugeschnittene und konkret umsetzbare Lösungen. Wir begleiten sie auf dem Weg, die beabsichtigten Veränderungen umzusetzen.
Denn die besten Absichten und gut durchdachten Lösungsideen allein reichen nicht aus. Veränderungen brauchen Zeit, verlangen Disziplin und Ausdauer.

Wir sind ein Team aus Psychologinnen und einem Psychologen, einer Pädagogin, einem Heilpädagogen und einer Sozialpädagogin mit jeweils verschiedenen therapeutischen Schwerpunkten sowie einer Sekretärin.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Beratungsstelle bieten auch Kindergruppen und Eltern-Kurse (Kess erziehen) an, halten Vorträge in Kindergärten und Schulen. 
Fachkräfte, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten z.B. ErzieherInnen, LehrerInnen, Erziehungsbeistände, können bei Bedarf die Erfahrung und Fachkompetenz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nutzen und Reflexions- und Coaching-Gespräche wahrnehmen.

Gut zu wissen:

Die Beratung ist kostenfrei.

Sofern Sie zeitlich flexibel sind,
können Sie aktuell zu einem ersten Gespräch
innerhalb
von 4 Wochen kommen.

Wir nehmen uns für Sie Zeit,
zwischen 1 und 1.5 Stunden für ein Gespräch

Es ist keine Überweisung, Krankenschein oder
medizinische Vordiagnose erforderlich

Alle Beraterinnen und Berater unterliegen der Schweigepflicht.


Die Beratung ist ortsnah möglich 
in Karlstadt, Gemünden, Lohr und Marktheidenfeld


Sie sind richtig bei uns und wir nehmen uns Zeit, wenn:

  • sich das Zusammenleben in Ihrer Familie zusehends schwieriger gestaltet und Gespräche mehr und mehr in Missverständnissen und Konflikten enden.
  • Sie angesichts der unzähligen Erziehungsratgeber eher unsicher werden, ob Sie alles "richtig" machen.
  • Sie nicht sicher sind, ob das Verhalten in bestimmten Entwicklungsphasen "normal" ist,
    z.B. im Kleinkindalter, im Kindergarten, in der Schule, im Freundeskreis oder am Ausbildungsplatz.
  • das Temperament Ihres Kindes eine echte Herausforderung ist,
    z.B. Ihr Kind besonders willensstark, ängstlich oder chaotisch ist.
  • Sie und Ihre Kinder eine schwere Zeit durchmachen, weil ein Familienmitglied körperlich oder psychisch erkrankt ist.
  • Jugendliche oder junge Erwachsene mit jemandem außerhalb der Familie über ihre persönliche Situation sprechen möchten.
  • Sie in eine Patchwork-Familie mit einem/einer neuen Partner/Partnerin starten und sich fragen, wie Sie beim Zusammenwachsen Ihrer neuen Familie typische Fehler vermeiden können.
  • Sie sich gerade trennen und den Umgang und die elterliche Sorge zum Wohle Ihrer Kinder gut gestalten wollen.
  • Sie sich als Eltern nach einer Trennung bisher nicht über den Umgang verständigen konnten und deshalb für die Kinder immer wieder belastende Stresssituationen entstehen.
  • Sie als Eltern außergerichtlich mit einer neutralen Beraterin bzw. einem neutralen Berater erarbeiten wollen, wie Sie den Umgang zum Wohle Ihrer Kinder verbindlich festlegen und gestalten.


Die Beratungsstelle wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gefördert.

Logo des Bay.Stattsministeriums 30

Auf den folgenden Seiten finden Sie eine Übersicht
- über unsere Angebote,

- wie eine Beratung weitergeht, 
  nachdem Sie Ihre Situation geschildert haben,
- wie Sie sich bei uns anmelden können,
- wo Sie uns finden und
- was Sie sonst noch über uns wissen sollten.